Internet Kopf

Altfraunhofen 3 zu Gast bei Eichbaum 2

Obermayer ANach längeren hin und her, die Bahn 1 wollte nicht mitmachen, gelang es trotzdem das Spiel zu eröffnen. Im Startpaar Fritz Eichlseder und Hans Gstöttner gegen Aigner Raimund und Seeanner Johann - mit einer soliden Leistung kegelten die beiden einen Vorsprung von 36 Holz heraus. Fritz mit 410 Kegel und Hans mit 404 gegen 393 von Aigner und 385 Seeanner Johann. Im Mittelpaar Mussler Hans und der immer noch angeschlagene Jost Attenberger. Hans bestätigte seine Leistung von der Stadtmeisterschaft und kegelte 378 Holz. Jost hingegen wollte schon nach zwanzig Schub raus, kegelte aber seine 50 Schub 188 Holz. Ersatz war der Heinrich Lanzinger der kegelte solide  197 Holz und so verloren wir nur 3 Kegel gegen Bayersdorfer Thomas 366 und 400 vom Heimel Jörg. Der Oktoberfest Rückehrer Norbert Stefan und Obermayer Lothar mussten quasi die beiden Altfraunhofener nur noch halten. Doch die Altfraunhofener kämpften sich sehr knapp an unseren kleinen Vorsprung heran. Doch an diesen Tag kegelte der Lothar überagend und Kegelte 430 Holz gegen Seeanner Bernhard, der auf der ersten Bahn 227 Holz spielte, aber dann stark nachlies. Stefan hingegen spulte sein Programm  mit 401 Holz ab. Sein Gegner Aigner Peter 396 Holz lies auf der zweiten Bahn stark nach.

Summa Summarum ein am Schluß verdienter Sieg für Eichbaum mit 2408:2341.

 

 

Alles Gute unserm Hans

Mussler PWir gratulieren unserm Hans Mussler zum 60. Geburtstag aufs Herzlichste. Mit 60 geht’s erst richtig los, die Sorgen klein, die Kinder groß. Drum feier heute diesen Tag, er Dir nur Gutes bringen mag! Natürlich auch Gut Holz.

 

 

 

 

 

Mit durchwachsener Leistung zum Sieg

LanzingerA ADie Erste von Eichbaum Landshut hatte heute die Erste von Mirskofen zu Gast. Als Startspieler gingen von uns Manfred Szeghedi und Hans Gstöttner ins Rennen. Manfred konnte sich mit einer soliden Leistung von 393 Holz einen Vorsprung von 44 Holz erkämpfen. Beim Hans lief es besser. Mit 414 Holz gelang ihm ein Vorsprung von 16 Holz und somit durfte das Mittelpaar mit einem guten Polster von 60 Holz loslegen. Andy Lanzinger erziehlte als Tagesbester auf unserer Seite 418 Holz, konnte aber vor seinem Gegenspieler, der Gesamttagesbester mit 450 Holz wurde, nur den Hut ziehen. Jost Attenberger hatte mit seinem Gegner ein leichteres Spiel. Er konnte mit 394 Holz überzeugen und erkämpfte sich somit 29 Holz. Unser Vorsprung "schmolz" um 3 Holz auf nunmehr 57. Für unser Schlusspaar hieß es diesmal nicht "das Beste kommt zum Schluss". Heinz Wagner (377) und Lothar Obermayer (387) konnten beide auf ihrer ersten Bahn gut mithalten, mussten aber anfangs auf der zweiten Bahn viel einstecken, bis unser Puffer auf 30 Holz schwand. Sowohl Heinz als auch Lother erkannten das zum Glück und konnten ihre Leistung noch steigern. Am Ende des Abends erzielten wir unseren dritten Sieg in Folge und haben mit 2383 zu 2355 gewonnen. Besonderer Dank gilt unseren 3! Aushilfen (Hans, Jost und Lothar). 

 

 

Erste mit beeindruckendem Auftritt

Wagner ADa wir wir wieder nicht mit der vollständigen ersten Mannschaft antreten konnten, fuhren wir mit gemischten Gefühlen nach Grossköllnbach. Auf den gut zu spielenden Bahnen startete Hans Gstöttner mit einer soliden Leistung von 400 Holz. Sein Gegner hatte jedoch einen Sahnetag und nahm ihm 52 Holz ab. Dann startete Andy Lanzinger mit einem gewohnt guten ersten Durchgang. Leider verletzte er sich auf der zweiten Bahn, so dass es schliesslich 408 Holz wurden und er den Rückstand verkürzen konnte. Auch Jost Attenberger kam nicht wirklich gut mit der Bahn zu Recht. Mit 405 Holz brachte er zwar ein normales Ergebnis, verlor aber wieder. Mit einer Hypothek von 55 Holz musste die restlichen 3 Kegler leben. Manfred Szeghedi startete mit 229 Holz furios. Leider verzweifelter er mit der rechten Bahn, so dass er sich trotz 428 Holz um ein noch besseres Ergebnis brachte. Da sein Gegner etwas schwächelte, verringerte sich der Rückstand auf  machbare 26 Holz. Dieter Niculescu mit 426 Holz spielte souverän sein Pensum herunter und hatte mit seinem Großköllnbacher Gegner ein leichtes Spiel (352 !) Auf einem Schlag war aus dem Rückstand ein 48 Holz Vorsprung geworden. Abschließend kam nun der große Auftritt von Heinz Wagner. Mit einer sehr konzentrierten und beeindruckenden Leistung gelang ihm das beste Ergebnis des Tages. Mit 454 Holz sicherte er den 2521:2461 Sieg gegen Großköllnbach 2. Bereits am nächsten Dienstag ist das nächste Heimspiel gegen Mirskofen. Hoffenltich hat sich Andy nicht langfristiger verletzt, da wir sowieso wieder mit mindestens 2 Ersatz antreten müssen.

 

 

Seite 19 von 26

Zum Seitenanfang