Internet Kopf

Mirskofen für Eichbaum 1 zu stark

Szeghedi1Endlich wieder einmal komplett konnte die erste Mannschaft in Mirskofen antreten. Unterstützt von Schlachtenbummlern verlief das Spiel anfangs recht ansprechend. Im Startpaar konnte Wagner Heinz trotz den für ihn mageren Ergebnis von 397 Holz 21 Holz gewinnen. Szeghedi Manfred mit sehr guten 423 Holz auf den schwer zu spielenden Bahnen brachten eine Erhöhung des Vorsprungs auf  35 Holz. Leo Blümke musste nun gegen den nominell stärksten Gegner der Mirskofener antreten. Dies bestätigt sich auch, so dass er mit guten 411 Holz noch 44 Holz abgeben musste. Attenberger Jost, wieder einmal verletzt, schaffte mit 417 Holz ein gutes Ergebnis und brachte die Eichbaumer wieder mit 18 Holz in Führung. Andreas Wallner konnte die eigenen Erwartungen nach seiner Verletzungspause noch nicht erfüllen und musste sich letztendlich mit 392 Holz begnügen. Den Rückstand von 24 Holz sollte nun Niculescu Dieter ausgleichen. Leider unterliefen ihm auf Grund des Druckes an diesem Tag ungewohnt viele Fehler. Mit 414 Holz musste er ebenfalls Kegel abgeben. Mit der Saisonbestleistung von Mirskofen von 2491 Holz schickten sie uns mit 2454 Holz und ohne Punkte nach Hause.

Spiel in Geisenhausen abgearbeitet

Gstttner35x46Von der Tabelle her, war es schon klar, wir müssen in Geisenhausen gewinnen. Startscheiber Fritz Eichlseder konnte mit 411 Kegel der starken Benesch Maria gleich mal 12 Holz abnehmen. Nächster Verletzte Norbert Stefan mit 386 Holz konnte wiederum 68 Kegel holen. Mit 80 Kegel Vorsprung, pulverisierte sich Hans Gstöttner zu 419 Holz und konnte wiederum 99 Holz gutmachen. Heinrich Lanzinger spulte sein Programm ab mit 348 Holz und machte wieder15 Kegel gut. Franz Himmelstoß als vorletzter ärgerte sich zu sehr auf der Bahn - kegelte aber trotzdem 379 Holz. Vor dem letzten Spieler Obermayer Lothar hatten wir zwar einen großen Vorsprung, aber wir wußten, dass er auf Grund seiner Rückenprobleme nicht fertig spielen konnte. So kegelte Lothar 76 Schub und ging dann raus...wir hatten leider keinen Ersatz.... Nichtsdestotrotz gewannen wir mit 2168:2269 Holz und sind punktgleich an der Tabellenspitze.

Eichbaum wieder zurück auf der Erfolgsspur ?

Wagner1Auch im Heim-Wettkampf gegen EVL 4 konnte nicht mit der gesamten ersten Mannschaft gespielt werden. Nachdem Andy Wallner an einer Beinverletzung laboriert, fiel auch noch Leo Blümke kurzfristig wegen einer Augenbehandlung aus. Gottseidank bekamen wir wieder Unterstützung von der zweiten Mannschaft. Nach den letzten Ergebnissen verlief der Kampf gegen den Tabellensiebten überraschend klar. Bereits in der ersten Paarung erspielte sich Heinz Wagner mit der Tagesbestleistung von 450 Holz und Franz Himmelstoß mit 388 Holz einen passablen Vorsprung von 42 Holz. Auch das Mittelpaar ließ nichts anbrennen. Manfred Szeghedi mit 397 und Jost Attenberger mit 415 Holz hatten ihre Gegner klar im Griff. Mit einem deutlichen Vorsprung von 109 Holz ging nun das Schlusspaar ins Rennen. Dieter Niculescu kämpfte trotz seiner Skiverletzung bis zum Schluss und erreichte ein hervorragendes Ergebnis von 438 Holz. Lothar Obermayer kämpfte wie schon in den letzen Spielen mit sich selbst und trug 367 Holz zum Mannschaftsergebnis bei. Letztendlich ein nie gefährdeter 2455:2374 Holz Sieg gegen unsere Freunde vom EVL.

Erste mit desolater Leistung

Da die 3 Schnittbesten von Eichbaum auf Grund einer seltsamen Wendelskirchner Samstags-Phobie nicht antreten konnten, war ein Sieg gegen den Tabellenzweiten nahezu unmöglich. Diese Einschätzung realisierte sich bereits beim ersten Durchgang. Mit 478 Holz stellte der Wendelskirchner Fiori einen neuen Liga-Rekord auf und bescherte uns sage und schreibe eine uneinholbaren Rückstand von 105 Holz. Aus den konstant schlechten Leistungen ist alleine Leo Blümke hervorzuheben. Er schaft mit 410 Holz als einziger ein akzeptable Leistung. Mit einem aus Eichbaum-Sicht erschreckenden Ergebnis von 2246 zu 2479 Holz (Wendelskirchen) ging der Kampf um 233 Holz verloren. Mit einem Fehlerschnitt von 13,5 und einem Abräumschnitt von 99 Holz ist mehr als nur Potential nach oben. Außer Zeit, Stress und Fahrtkosten hat uns dieser Ausflug nichts gebracht. Abschließend möchte ich mich bei den 3 Aushelfern aus der Zweiten (Franz, Hans und Lothar) bedanken, die unsere Lücke schließen mussten. Schon am Dienstag gegen EVL muß eine deutliche Leistungssteigerung her.

Seite 26 von 27

Zum Seitenanfang