Internet Kopf

SKK Eichbaum in neuen Trikots dank Autohaus Mundigl

Mundigl SpendenfotoDank einer großzügigen Spende des Autohauses Mundigl (ihr Ford- und Volvo-Händler in Landshut und Vilsbiburg) ist der Sportkegelklub Eichbaum Landshut mit neuer Sportbekleidung in die Saison 2015/16 gestartet.  Hr. Hartmut Mundigl übergab die neuen Vereinstrikots höchstpersönlich an den Vereinsvorstand Hans Gstöttner, der sich im Namen des gesamten Kegelclubs herzlich bedankte. Interessierten Neukeglern und Fortgeschrittenen jeden Alters (auch Lochkugel-Spieler) stehen beim  Sportkegelklub Eichbaum Landshut die Türen jederzeit offen und werden herzlich aufgenommen. Interesse geweckt? Weitere Informationen gibt es gerne per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder direkt beim Besuch des Trainingsabends auf den Kegelbahnen des ETSV 09 Landshut immer dienstags ab 19 Uhr.

 

Eichbaum 1 wieder Spitze

Wallner PAm Dienstag war der Tabellenführer aus Wendelskirchen zu Gast bei uns. Im Hinspiel gab es auf den ungeliebten Bahnen eine herbe Niederlage. Lanzinger Andy spielte von Anfang an ziemlich unkonzentriert und gab nie zu seinem gewohnt guten Spiel. Durch sein gutes Abräumergebnis auf der zweiten Bahn gestaltet er sein Gesamtergebnis von 391 noch erträglich - mußte aber 31 Holz abgeben. Anders in der 2. Startpaarung, wo Wallner Andy wieder seine starke Form zeigte und mit der Tagesbestleistung von 432 Holz wieder Kegel gut machen konnte. Der Rückstand von 9 Kegel war nicht nennenswert. Attenberger Jost und Stefan Norbert spielten gegengleich! Jost zeigte auf der ersten Bahn eine gute Leistung, wogegen Norbert erst auf der zweiten Bahn aufblühte. Mit 402 Holz (Jost) und 410 Holz (Norbert) wurde ein akzeptables Ergebnis erreicht und der Rückstand in einen 22 Holz Vorsprung umgewandelt. Jetzt kam das Glück beider Vereine: Samberger Thomas, der starke Schlussspieler der Wendelskirchen mußte an seinen Bruder Bernhard übergeben, da er einen freudigen Termin hatte. Während des Spiels wurde er Vater eines Sohnes und Wendelskirchen hatte wieder Nachwuchs für seine bewundernswerte junge Mannschaft. Aber zurück zum Spiel: Niculescu Dieter und auch Wagner Heinz schwächelten anfangs. Da ihre Gegner dem Druck auch nicht Stand hielten, konnten Sie ihren Vorsprung sogar ausbauen. Mit 48 Holz auf der letzten Bahn sollte eigentlich nichts mehr anbrennen. Der frische gebackene Onkel Bernhard von Wendelskirchen trumpfte aber auf der letzten Bahn noch mächtig auf und es wurde nochmals eng. Letztendlich brachten unser Abschlusspaar mit 426 (Dieter) und 400 (Heinz) den Kampf routiniert zu Ende. Der vierte Sieg in der Rückrunde mit 2461:2427 Holz konnte gefeiert werden.

 

Nix war zu holen in Altfraunhofen,

von den letzten Ergebnissen wollten wir eigentlich in Altfraunhofen 2  Punkte mitnehmen,im Punktespiel gegen die Altfraunhofener war aber nix , Die spielten ihre Bestleistung mit 2447 gegen 2350 bekamen wir eine Klatsche von fast 100 Holz,angefangen hat der Eichlseder Fritz gleich meinten wir er spielt den Gegner in Grund und Boden, aber auf der zweiten Bahn holte Ihn die Realität wieder ein und verlor  mit 381 Holz gegen Aigner Raimund 22 Kegel,nun muß es der Leo gutmachen,Leo Blümke hatte gesundheitliche Probleme was wir nicht wußten und ging sang und klanglos unter mit 341 Holz zu 392 Holz für den Bayersdorfer Thomas,Lanzinger Heinrich voll motiviert spielte 413 Holz und holte 9 Holz  Bayersdorfer Thomas spielte 394Holz,jetzt kam der Spielführer Hans Gstöttner bereits am 5ten Schub holte er sich eine Verletzung in der rechten Wade und wollte schon aufhören, hatten aber keinen Ersatzspieler dabei spielte durch und erzielte trotzdem 421 Holz gerade mal 12 Holz gutgemacht,Manfred Szeghedy wollte alles aufholen aber bei 389 Holz war Schluß sein Gegner Heimel Jörg kegelte 428 Holz, so war auch für unseren Lothar eine Aufholjagt bereits besieglt das konnte er nicht aufholen mit 405 Holz gegen Seanner Berhard büßte er nochmals 15 Holz ein,letzendlich haben wir kein schlechtes Ergebnis gespielt aber an diesen Tag reichte es für Altfraunhofen nicht.....

Eichbaum 1 erfolgreich in Mirskofen

Wagner PAm Dienstag spielten wir bei den punktgleichen und sehr heimstarken Gegner aus Mirskofen. Der Start gelang! Mit 430 Holz konnte Wagner Heinz seinem Gegner 60 Holz abnehmen, was ein sehr gutes Polster für den restllichen Kampf werden sollte. Auch Andry Lanzinger bestätigt seine gute Leistung und holte mit einer nicht minder schlechten Leistung 427 Holz, wobei der den Vorsprung auf 82 Holz ausbauen konnte. Norbert Stefan hatte es nun gegen den stärksten Mirskofener Dierk zu tun. Anfänglich schwächelte er etwas, aber mit einem Abräumergebnis von 95 Holz auf der ersten Bahn hielt er ihn im Griff. Auf der zweiten Bahn musste er ihn aber ziehen lassen und schaffte aber mit 409 Holz ein sehr gutes Ergebnis. Der Vorsprung schmolz auf 42 Holz. Jost Attenberger zeigte anfangs eine konzentrierte Leistung, die er aber nicht über das gesamte Spiel halten konnte. Mit 397 Holz musste er letztendlich zufrieden sein. Da sein Gegner schwächelte gingen unsere beiden Schlussspieler mit einem nahezu uneinholbaren Vorsprung von 87 Holz auf die letzten Bahnen. Aber hier hatte man die Rechnung ohne den Wirt gemacht! Andy Wallner als Schnittbester und ausgeglichener Spieler erwischte einen rabenschwarzen Tag und schaffte nur 348 Holz, sodass wir nur noch um 33 Holz führten. Jetzt musste es Dieter richten. Er lieferte sich während der 100 Schub mit seinem Gegner Pertl einen Kampf auf Augenhöhe. Obwohl er mit einer guten Leistung von 423 Holz knapp verlor, schaffte er einen umjubelten Sieg mit 2434:2409. Mit einer ausgeglichenen Leistung werden wir auch nächsten Dienstag den Tabellenführer aus Wendelskirchen in die Schranken weisen.

 

Seite 14 von 26

Zum Seitenanfang